Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Der Landesverband der Hebammen NRW e.V. veranstaltet am 07. November 2017 von 10-17:15 Uhr in Dortmund einen Fachtag für Hebammenarbeit in Familien mit besonderer Problemlage.

Der Vormittag ist berufspolitischen Inhalten gewidmet.

Am Nachmittag finden Vorträge zu

  • Weiblicher Genitalbeschneidung und Kosequenzen für die Wochenbettbetreuung (Jahawir Cumar, Vorstand „stop mutilation e.V.“
  • Kindeswohlgefährdung versus Gerinnungsschutz (Dr. Susan Halimeh, Ärztin, Kinderärztin, Transfusionsmedizinerin)
  • Psychische Erkrankungen der Mutterund Auswirkungen auf das Kind (Sylvia Nogens, Gesundheitspraktikerin BfG/DGAM)

statt.

Der Vortrag „Psychische Erkrankungen der Mutterund Auswirkungen auf das Kind“ gibt einen Einblick in die Grundlagen gesunder menschlicher Koregulation zwischen Muuter und Kind. Darauf aufbauend, wird die Einschätzung fehlender und unzureichender Interaktion möglich. Abschließend erhalten die Hebammen eine Handlungsorientierung zu Hilfeformen für Mutter und Kind.


Gebühr: Mitglied im DHV 75,00 Euro, Nichtmitglied 120,00 Euro, incl. Getränke, Snacks und Mittagessen


Die Veranstaltung ist eine gemäß § 7 HebBO NRW für Hebammen mit 8 Fortbildungspunkten geeignete Fortbildung, davon 3 Notfallstunden


Veranstalterin: Landesverband der Hebammen NRW e.V.


Anmeldung bis 30.10.2017
unter: fortbildungsbeauftragte@hebammen-nrw.de

an Heidi Bernhard – Fortbildungsbeauftragte, Berrenrather Str. 177, 50937 Köln


Einladung Fachtag 7.11.17