Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Obwohl schätzungsweise 10 – 20% aller Mütter von postpartalen psychischen Erkrankungen und nahezu 80% von einer kurzzeitigen Krise nach der Geburt ihres Kindes betroffen sind, findet dieses Thema bislang noch zu wenig Eingang in die professionelle Beratung von Müttern/Vätern oder Familien.
Dabei hat die Erkrankung, wenn sie rechtzeitig erkannt wird, eine sehr gute Prognose. Somit lässt sie sich zumeist auch ambulant gut behandeln und kann so allen Beteiligten doch noch zu einem guten Start ins Familienleben verhelfen.
In der zweitägigen Fortbildung werden grundlegende Informationen über postpartale Erkrankungsbilder, deren Ursachen und Behandlungsformen sowie entsprechende psychosoziale Handlungskompetenzen, vor allem im Umgang mit den betroffenen Müttern und Vätern vermittelt.
Überdies werden konkrete Möglichkeiten der Prävention vorgestellt.


Arbeitsweise:
Informationsvermittlung
Selbstreflexion
Erfahrungsaustausch
Kleingruppenarbeit


Zielgruppe:
MitarbeiterInnen von Schwangeren- , Erziehungs- oder Familienberatungsstellen sowie Jugendhilfeträgern (Sozialpädagogische Familienhilfe, Frühe Hilfen o. ä.)


Gebühr: 295€


Veranstalter: Evangelisches Zentralinstitut für Familienberatung Berlin, Auguststrasse 80, 10117 Berlin, Telefon: 030 – 283 95 200


Dozentin: Kerstin Eichhorn-Wehnert, Assistenz: Sylvia Nogens


Website: Fortbildung Ezi-Berlin


Link zur Anmeldung: Anmeldung